Impfpflicht in Praxen startet

Seit dem 16. März 2022 gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen Corona.
Das betrifft auch alle Arztpraxen.

Mitarbeiter/innen müssen bis dahin dem Arbeitgeber einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz im Sinne des §2 Nummer 3 der COVID-19 Schutzmaßnahmen-Verordnung vorlegen.

Als vollständig geimpft gilt dabei, wer die folgenden vom Paul-Ehrlich-Institut und Robert-Koch-Institut unter www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Kriterien erfüllt:

  • Zweimalige Covid-19 Impfung mit einem der in der Liste genannten Impfstoffe, wobei die zweite Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Einmalige Covid-19 Impfung mit einem der in der Liste genannten Impfstoffe und nachgewiesener durchgemachter Corona-Infektion (PCR-Test oder Antikörpernachweis vor der Impfung).
  • Aktuelles Genesen-Zertifikat (Gültigkeitsdauer bei Ungeimpften: 90 Tage).
  • Attestierte medizinische Kontraindikation gegen die Impfung.

Praxisinhaber/innen sind verpflichtet, diese Angaben zu überprüfen und anderenfalls einen unvollständigen Impfschutz dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

Die Vorgehensweise nach einer solchen Meldung liegt in der Hand der Länder und wird unterschiedlich gehandhabt.
Abzusehen ist jedoch, dass keine sofortigen Tätigkeitsverbote drohen, sondern sich die Überprüfungsverfahren über mehrere Wochen hinziehen werden.

Tätigkeitsverbote sollten ausschließlich von den zuständigen Behörden und nicht von den Praxisinhabern ausgesprochen werden:
„Bis das Gesundheitsamt ein Betretungs- oder Tätigkeitsverbot ausgesprochen hat, ist eine Weiterbeschäftigung der betroffenen Person grundsätzlich möglich“, verkündete das Ministerium.

Kommt es zu einem solchen Verbot, gehen Juristen davon aus, dass kein Vergütungsanspruch des Arbeitnehmers besteht.

Weitere Informationen enthält auch ein PDF-Dokument des Gesundheitsministeriums -abrufbar unter:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/FAQs_zu_20a_IfSG.pdf

Noch kein Mitglied? Dann jetzt schnell informieren:
Jetzt Mitglied werden


WelttagdesHoerens2022

Foto: pixabay

Mehr Nachrichten:

21. Juni 2022

Qualitätssicherung für HNO-Praxen - QM-System vom HNOnet hilft

06. Juni 2022

Hörgerät verloren wegen Maske

02. Juni 2022

Hyposensibilisierung nur außerhalb der Saison?

12. Mai 2022

Was ist meine HNO-Praxis wert?

11. Mai 2022

Schnupfen: Corona oder Allergie?

03. Mai 2022

Lärm: Prävention ist möglich

11. April 2022

Bewegung bei DiGAs gegen Tinnitus

01. April 2022

Hygienepauschale und Maskenpflicht laufen aus

16. März 2022

Impfpflicht in Praxen startet

02. März 2022

Welttag des Hörens 2022

© 2021 by HNOnet