• Home
  • Aktuelles
  • Vertrag zwischen HNOnet NRW und BIG soll Versorgung von Tinnitus-Patienten verbessern

Vertrag zwischen HNOnet NRW und BIG soll Versorgung von Tinnitus-Patienten verbessern

Leitlinien: meiste Tinnitus-Therapien unwirksam
Im September wurden auf dem Tinnitus-Symposium in Berlin die neuen europäischen Leitlinien für die Behandlung des Tinnitus vorgestellt. Beachtlich ist, dass sie ausschließlich verhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden eine hohe Evidenz zusprechen. Schon länger arbeiten HNOnet-NRW und BIG direkt gesund deshalb an einer Integration einer verhaltenstherapeutischen Tinnitus-Therapie in die Praxis. Dies mündete nun in einen Vertrag zur besonderen Versorgung, den beide Seiten zum 1. Januar 2019 geschlossen haben.

Mehr Nachrichten:

05. Februar 2023

Welche Chancen bietet ein nasaler Impfstoff gegen Corona?

23. Januar 2023

Protest gegen Abwertung ambulanter Operationen

23. Januar 2023

MFA-Mangel: Was HNO-Praxen tun können

09. Januar 2023

Hausarztvermittlungsfälle als Chance für HNO-Praxen

02. Januar 2023

Solidarität mit den Protesten im Iran

29. Dezember 2022

Vorsicht bei Sinnesstörungen im Alter

09. Dezember 2022

Nachruf: Dr. Dr. Rainer Broicher - Arzt, Helfer, Kämpfer, Künstler

07. Dezember 2022

DiGAs für HNO – Verordnung leicht gemacht

20. November 2022

Effektives Stressmanagement in der HNO-Praxis

09. November 2022

Stereotaktische Radiochirurgie kommt in die Praxis

© 2021 by HNOnet